3Land: ein grenzüberschreitender Stadtteil entsteht im Dreiländereck

«Drei Städte – eine Zukunft» - nach diesem Motto arbeiten seit 2011 die Nachbarstädte Basel, Weil am Rhein, Huningue und Saint-Louis im 3Land-Projekt am gemeinsamen Ziel, einen grenzüberschreitenden Stadtteil zu entwickeln.

Gemeinsam neue Verbindungen schaffen

Die Nachbarstädte Basel, Weil am Rhein und Huningue haben die Chance erkannt, dass mit einer gemeinsamen Planung Synergien entstehen. Sie ergreifen die einmalige Möglichkeit, das grenzüberschreitende Gebiet um das Dreiländereck koordiniert zu entwickeln. Das Potenzial für die Stadt-, Verkehrs- und Freiraumentwicklung auf den ehemaligen Industrieflächen zwischen der Dreirosen- und der Palmrainbrücke ist gross und als trinationale Aufgabe einmalig in Europa.

News

Gruppenfoto Eucor-Studierende

Am Mittwoch, den 21. Februar 2024, nahmen zwanzig Studierende der Universität Straßburg an einem vom Eucor-Netzwerk organisierten Ausflug teil. Ziel war es, die Arbeitsweise des Trinationalen Eurodistrict Basel (TEB) und insbesondere die im Bereich nachhaltige Entwicklung durchgeführten Projekte  kennenzulernen.

Weihnachten in Huningue ©TEB

Getreu unserem Ziel werden wir im 3Land-Projekt im Jahr 2024 die Themen Mobilität und Brücken, Städtebau und Klima weiter verfolgen, um eine nachhaltige und vernetzte Zukunft für das Dreiländereck zu gestalten.

Das 3Land-Projekt bei der Partnerschaftsveranstaltung der CeA ©TEB

Das 3Land-Projekt nahm am 17. November an der von der Europäischen Gebietskörperschaft Elsass (Collectivité européenne d’Alsace - CeA) organisierten Partnerschaftsveranstaltung des Elsässischen Schemas für grenzüberschreitende Zusammenarbeit (Schéma alsacien de coopération transfrontalière - SACT) teil.